De quelles manières les entreprises doivent assurer la protection des données personnelles de leurs clients en application du RGPD? Me Zakine, Avocat en Ile de France

 Die DSGVO ist eine europäische Verordnung, die den Schutz personenbezogener Daten von Bürgern der Europäischen Union zum Ziel hat. Sie gilt für alle Unternehmen und Organisationen, die personenbezogene Daten von Personen mit Wohnsitz in der Europäischen Union verarbeiten, unabhängig vom Ort der Verarbeitung.

Im heutigen digitalen Zeitalter sind Verstöße gegen den Schutz personenbezogener Daten an der Tagesordnung und untergraben unser Recht auf Privatsphäre. Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), eine europäische Verordnung aus dem Jahr 2016, stellt eine Verordnung dar Groß angelegte europäische Initiative, die auf die Gefahr der Verletzung personenbezogener Daten und der Privatsphäre reagieren soll.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ein europäischer Rechtstext, der die Verarbeitung personenbezogener Daten regelt. Es sollte die Rechte des Einzelnen stärken, aber auch Unternehmen dazu zwingen, neue Verantwortung für den Datenschutz zu übernehmen. In diesem Sinne muss jedes Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit der personenbezogenen Daten seiner Kunden zu gewährleisten. Aber wie geht das dann? 

Illustration eines DSGVO-Anwalts

 

1. Identifizieren Sie die gesammelten Daten

Es ist wichtig zu ermitteln, welche Daten erfasst werden, warum sie erfasst werden, wie sie gespeichert werden, wer Zugriff darauf hat und wie sie geschützt werden.

Sobald ein Unternehmen personenbezogene Daten erhebt, muss der Kunde darüber informiert werden.

Diese Vorgehensweise ist insoweit erforderlich, als der Kunde, eine natürliche Person, das Recht auf Widerruf, Löschung und Berichtigung der erhobenen Daten hat.

Das Unternehmen muss mehrere Punkte prüfen:

  • dass die verarbeiteten Daten für die Tätigkeit erforderlich sind: die DSGVO schreibt ein Verhältnis der Verhältnismäßigkeit zwischen der Datenverarbeitung und den verfolgten Zielen vor
  • dass keine sensiblen Informationen als medizinische Daten behandelt werden,
  • dass je nach verfolgtem Ziel nur berechtigte Personen Zugriff auf personenbezogene Daten haben. Beispielsweise hat innerhalb einer Miteigentumsgemeinschaft nur ein Gewerkschaftsrat das Recht, auf die Videoüberwachungskameras zuzugreifen.
  • dass Daten nicht über das erforderliche Maß hinaus aufbewahrt werden: Auch hier stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit.

2. Die Notwendigkeit, einen Datenschutzbeauftragten (DSB) zu ernennen

Die Ernennung eines Datenschutzbeauftragten (Data Protection Officer, DPO) ist eine DSGVO-Anforderung für bestimmte Unternehmen, insbesondere für Unternehmen, die Daten in großem Umfang oder besondere Datenkategorien verarbeiten.

Die Aufgabe des Datenschutzbeauftragten besteht darin, die wirksame und strikte Anwendung der DSGVO sicherzustellen. Es unterstützt Unternehmen bei der Verwaltung personenbezogener Daten und beim Umgang mit Datenschutzverletzungen.

3. Aufklärung der Kunden über ihre Rechte, insbesondere in den Allgemeinen Bedingungen zum Schutz personenbezogener Daten oder im Rahmen der Allgemeinen Nutzungsbedingungen

Le RGPD a renforcé les droits des personnes concernées en matière de protection des données. Les entreprises sont dans l’obligation de fournir des informations claires et accessibles sur leurs droits, parmi lesquels figurent le droit d’accéder à leurs données, de les rectifier, de demander leur suppression, de s’opposer à leur traitement, de restreindre leur traitement et de demander leur portabilité.

Kunden werden außerdem über die Möglichkeit informiert, die Berichtigung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Die Informationen umfassen:

  • der Zweck der Erhebung personenbezogener Daten
  • die die Erhebung personenbezogener Daten gestattet (berechtigtes Interesse). Beispiel: Loyalität
  • Wer ist die Person, die Zugriff auf diese Daten hat?
  • die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten
  • die Art und Weise, wie Personen auf ihre Daten zugreifen können (per Einschreiben oder per E-Mail).

Der Kunde muss sein Einverständnis gegeben haben. Dies ist ein grundlegender Punkt von DSGVO zum Schutz personenbezogener Daten.

4. Implementieren Sie sehr strenge Sicherheitsmaßnahmen auf Standortebene

Unternehmen sind verpflichtet, robuste Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz ihrer Daten umzusetzen persönlich vor Verlust, Veränderung und unbefugtem Zugriff oder sogar vor Hackern (Passwort für den Zugriff auf einen persönlichen Bereich, Firewall, Antivirenprogramm usw.).

cnil-Anwalt

5. Legen Sie ein Verfahren für den Fall einer Datenschutzverletzung fest

Im Falle einer Datenschutzverletzung verlangt die DSGVO von Unternehmen, dass sie die zuständige Aufsichtsbehörde innerhalb von 72 Stunden benachrichtigen. Daher ist es für Unternehmen unerlässlich, über ein Verfahren zur Erkennung, Meldung und Untersuchung von Datenschutzverletzungen zu verfügen.

5. Wie viel kostet a DSGVO-Anwalt ?

Die Kosten für einen DSGVO-Anwalt variieren je nach mehreren Faktoren.

Grundsätzlich gilt natürlich, dass die Kosten je nach Arbeits- und Zeitaufwand variieren.

Am einfachsten ist es immer noch, eine Beratung bei Rechtsanwalt Zakine, RGPD-Anwalt, in Anspruch zu nehmen. Die Kosten dafür betragen 120 Euro. Sie kann Ihnen bereits den Weg weisen und wird mit Ihnen die wichtigsten Grundlagen durchgehen.

Ich lade Sie ein, die FAQ zum Grund zu lesen, die erklärt, warum die erste Beratung kostenpflichtig ist (denn während der ersten Beratung wird Me Zakine beginnen, Sie auf Ihrem Weg zu begleiten).

Als als DSGVO-Anwalt, Maître Zakine vous accompagne dans toutes les étapes de la mise en conformité de votre entreprise avec le RGPD. Elle vous conseille sur les obligations qui vous incombent en tant que responsable de traitement et vous assiste dans la rédaction des documents.

Maître Zakine, Doktor der Rechtswissenschaften, ist Rechtsanwalt an der Anwaltskammer von Grasse.
Son Cabinet est situé à Antibes mais elle intervient dans toute la France notamment à Bordeaux, Metz, Thionville, Strasbourg, Saint-Tropez, Paris, Ile de France, Mont de Marsan, Lyon, Lille, Marseille ou encore tout le département du Var

Lesen Sie auch auf der Website von Me Zakine Wenn der Schutz der Privatsphäre und personenbezogener Daten zur Aufgabe der Europäischen Union wird

Sie können sich auch beraten lassen : Maître Zakine Rechtsanwalt DSGVO – Persönliche Daten

Siehe auch:Schutz der personenbezogenen Daten der Mitarbeiter

Bewerte diese Seite!